Quartiersrat

Der Quartiersrat ist ein Gremium der Bürgerbeteiligung. Der Schwerpunkt der Arbeit ist die Mitgestaltung des Quartiersmanagementprozesses. Außerdem entscheidet der Quartiersrat mit über die Vergabe der Mittel des Programms „Soziale Stadt“.

Welche Aufgaben hat der Quartiersrat?

  • Er setzt sich mit Chancen und Problemen im Quartier auseinander.
  • Er diskutiert über Entwicklungsstrategien und Ziele im Quartier.
  • Er berät über Projektideen und diskutiert mit über die Verteilung der Fördermittel aus dem Projektfonds.
  • Er bestimmt die Handlungsschwerpunkte der Quartiersmanagement-Arbeit und des Integrierten Handlungskonzepts (IHEK) mit.

Wer sind die Mitglieder im Quartiersrat?

Der Quartiersrat besteht mindestens zur Hälfte aus Bewohner*innen des Quartiers. Die weiteren Mitglieder sind Akteure, die im QM-Gebiet aktiv sind: Vertreter*innen von Schulen, Kitas, sozialen Einrichtungen und Vereinen, Gewerbetreibende, Hauseingentümer*innen und Vertreter*innen der Kunst- und Kulturszene. Der Quartiersrat tagt in der Regel einmal im Monat am Abend.

Wie wird man Mitglied im Quartiersrat?

Der Quartiersrat wird alle zwei Jahre von den Bewohner*innen des Quartiers neu gewählt. Kandidieren können alle, die mindestens 16 Jahre alt sind und im Quartier wohnen oder in einer der genannten Einrichtungen arbeiten.

Der aktuelle Quartiersrat wurde im November 2016 gewählt, für die Wahlperiode 2016 - 2018.
Als Bewohnervertreter*innen sind aktiv: Mustafa Algan, Michael Ermisch, Benjamin Fritz, Günter Fuchs, Jakob Nagel, Hai-Hsin Lu, Niklas Prenzel, Caro Schmidt, Simon Stolz, Conny Treichel Breitkreutz

Als Einrichtungsvertreter*innen sind aktiv: Heiko Großer (Grundschule), Viola Walz (Grundschule), Werner Glanzer (Oberschule), Alexander Voigt (Studio 8), René Gruschinski (Klingendes Museum Berlin e.V.)

Die Quartiersratsitzung fand in der Mensa der Gesundbrunnen-Grundschule statt. Es wurden die gemeinsam erarbeiteten Leitlinien zur Zusammenarbeit vorgestellt.

Die Rahmengeschäftsordnung wurde diskutiert und abgestimmt.

Das Verfahren Soziale Stadt wurde erläutert und die Fördertöpfe (Fonds) erklärt.

Das IHEK und die Handlungsfelder wurden erklärt.

Die Quartiersratsprecher*innen wurden gewählt.

Die Sitzung fand  von 18-21 Uhr im QM Büro statt.

Es wurde über die Badstraße 10 informiert.

Die bisher entwickelten Ideen wurden in Arbeitsgruppen konkretisiert und für die Ausschreibung vorbereitet.

Die nächste Sitzung findet am 20.6.17 statt.

 

Die Ergebnisse des Projekts "Check den Wedding" wurden von Maude Fornaro vorgestellt.

Es wurden drei Handlungsfelder als erste Kernthemen definiert: * Bildung, Ausbildung, Jugend * Nachbarschaft * Öffentlicher Raum

Erste Projektideen wurden in Arbeitsgruppen entsprechend der drei wichtigsten Handlungsfelder entwickelt.

Die Projektideen wurden im Plenum präsentiert und diskutiert.

Die nächste QR-Sitzung findet am 9.5.2017 statt.

Unser Quartiersrat tagte am 14.3.2017 von 18-19:30 Uhr im Studio 8 in der Grüntaler Str. 8.

Es gab eine Feedback- und Austauschrunde zur Kiezwerkstatt.

Im Anschluss beschäftigten sich die Quartiersräte mit den gesammelten Ideen/Vorschlägen für die fünf Handlungsfelder (HF).

In Arbeitsgruppen wurde über die Inhalte diskutiert. Pro HF wurden drei Schwerpunktthemen ausgewählt.


Unser Quartiersrat tagte am 14.2.2017 von 18-20 Uhr im Klingenden Museum in der Behmstraße 13.

Es gab eine kurze Vorstellungsrunde und anschließend fand ein Austausch zu unterschiedlichen Themen aus dem Themenspeicher statt.

Im Anschluss beschäftigten sich die Quartiersräte mit den fünf Handlungsfeldern und erarbeiteten Bedarfe in Vorbereitung auf die Kiezwerkstatt.

Das QM-Team stellte kurz den Ablauf der Kiezwerkstatt vor.

Die Kiezwerkstatt findet am 21.2.2017 von 18-21 Uhr in den Räumen des Klingenden Museums in der Behmstraße 13 statt.

Die Sitzung fand im QM Büro statt.

Herr Gothe (Bezirksstadtrat Berlin Mitte, Abteilung Stadtentwicklung, Soziales und Gesundheit) war zu Gast zum Thema: Stand Badstraße 10.

Nächste Sitzung findet am 4.7.17 statt.

Die Mitglieder diskutierten über die Ideen für den Baufonds 2018.

Folgende Ideen/Projekte sollen vorgeschlagen werden:

- Haus der Volksbildung/Badstraße 10: Entwicklung zu einem soziokulturellen Kiez-Zentrum

- Sanierung der Spielplätze im QM-Gebiet: mit eigenem Konzept und thematischen Schwerpunkten der Spielplätze (z.B. Klettern, Hüpfen, Wasserspiele usw.)

- Qualifizierung der Grünbereiche rund um die Bibliothek am Luisenbad mit Einbeziehung des Pankeufers

- Aufwertung und Neuordnung Blochplatz

 
Die nächste Sitzung findet am 19.09.17 statt.