Gebietsinformationen

 Das Gebiet

Gebietskarte

Das Quartiersmanagementgebiet Badstraße schließt mit seiner Gebietskulisse die Lücke zwischen den bereits bestehenden Quartiersmanagementgebieten Brunnenviertel/Brunnenstraße, Pankstraße und Soldiner Straße. Es erstreckt sich auf einer Fläche von 46 ha, vom S-Bahnhof Gesundbrunnen im Süden, entlang der S-Bahngleise im Osten bis zur Osloer/Bornholmer Straße im Norden und wird im Westen begrenzt von der Panke sowie der Schönstedtstraße und Böttgerstraße, wobei das Diesterweggymnasium noch zum Quartier dazu gehört. Im Quartiersmanagementgebiet Badstraße leben insgesamt 17.383 Menschen, ca. 30% sind unter 25 Jahren alt.

Insbesondere die hohe Kinderarmut (63,69%) vor Ort, die relativ hohe Arbeitslosen- und Transfereinkommenbezieher*innenquote (8% bzw. 39%) der Gebietsbevölkerung und die hohe Kriminalitätsrate, sowie der deutliche Aufwertungsbedarf des öffentlichen Raums führten zur Ausweisung des neuen Quartiersmanagementgebiets.

IMG 0943IMG 0997   


 IMG 0987

 

 

 

 

 

 

 

Bebauungsstruktur und Nutzung
Das ehemalige Gründerzeitviertel weist heute sehr unterschiedliche Bebauungsstrukturen und äußerst gemischte Nutzungen auf: Im Nordosten schließen sich südlich an die Bornholmer Straße zunächst Kleingärten an - bis zur Rudolf-Wissell-Grundschule und den Sportplatz an der Behmstraße. Südlich der Behmstraße findet sich eine Großwohnanlage aus den 1970er Jahren und das GesundbrunnenCenter am Bahnhof Gesundbrunnen. Westlich schließt sich die Gartenstadt Atlantik an, eine 50 Häuser umfassende Wohnsiedlung aus den 1920er Jahren. Die übrige Bebauungsstruktur des Quartiers ist überwiegend gründerzeitlich geprägt.

Der Badstraßenkiez ist ein gemischt genutztes Gebiet mit vielen kleinen Gastronomie- und Handelsbetrieben, aber auch einige größere Gewerbebetriebe. Die Badstraße ist die traditionelle Einkaufsstraße des Quartiers, welche sich durch eine hohe Konzentration von Einzelhandelsgeschäften auszeichnet. Auffälliger Leerstand besteht nicht, die Straße wird jedoch geprägt durch einen großen Anteil an Billigläden.

Anbindung
Das Quartier wird durch den Fern- und Regional- sowie U- und S-Bahnhof Gesundbrunnen, den U-Bahnhof Pankstraße sowie zahlreiche Buslinien gut an das städtische ÖPNV-Netz angeschlossen.

Zentrale Einrichtungen und Akteure
...sind unter anderem die 4 Schulen (Diesterweg-Gymnasium, Willy-Brandt-Oberschule, Rudolff-Wissel-Grundschule sowie die Gesundbrunnen-Grundschule), die 14 Kitas, die Bibliothek am Luisenbad, das Mitte Museum, Gangway e.V., MÄDEA Interkulturelles Zentrum für Mädchen und junge Frauen, die Uferstudios, die Stadtteilkoordination Fabrik Osloer Straße, die verschiedenen Lernwerkstätten der Lichtburg-Stiftung und viele mehr.

IMG 0948IMG 1001

 

 

 

 

 

Fotos: L.I.S.T. GmbH

*Statistische Daten vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit Stand vom 31.12.2015