Ausgehen zuhause - Teil II

Wir bleiben alle immer noch zu Hause und daher haben wir für euch eine neue Liste mit Online-Kulturtipps zusammengestellt. Viel Spaß beim Anschauen, Anhören und Mitmachen!

 

 

 

FILM

Das Berliner Arsenal – Institut für Film und Videokunst macht während der Corona-Krise Schätze aus seinem Verleihprogramm online öffentlich und kostenfrei zugänglich und lädt Arthouse-Fans in seinen virtuellen Saal Arsenal 3 ein. Jede Woche gibt es ein neues, sorgfältig kuratiertes Programm.

 

In der Reihe Von 12 bis 12 – Filmuni präsentiert radioeins regelmäßig junge Filme und ihre Macherinnen und Macher. Jetzt wird das gemeinsame Format von radioeins und der Filmuniversität Babelsberg zum Festival. Bis zum 02. Mai zeigt "Kino-King" Knut Elstermann an drei Samstagen insgesamt 16 Kurzfilme. Die Filme sind dann jeweils für eine Woche exklusiv im Stream auf radioeins  zu sehen.

 

Der kleine Arthouse-Verleih Grandfilm aus Nürnberg bietet Corona-bedingt Filme für 9,99 Euro als Stream zum Ausleihen an. Die Einnahmen werden mit den Kinos geteilt, in denen die Filme normalerweise laufen würden. Aktuell wird übrigens jede Woche ein Film zum Sonder-Appetizer-Preis von 99 Cent angeboten, damit auch die, die momentan sparen müssen, Filme streamen können.

 

LITERATUR

Das Goethe Institut hat nationale und internationale Künstler*innen eingeladen, Geschichten zu erzählen – Geschichten, die uns Mut machen, uns ein Lächeln ins Gesicht zaubern und die versuchen, der Corona-Krise etwas entgegenzusetzen. Vorbild für die Video-Reihe Zeit zuzuhören ist der Erzählzyklus „Das Dekameron“ von Boccacio. Zu sehen und hören sind u. a. T. C. Boyle, Ken Follett und Herta Müller.


NDR und SWR bieten eine Vorlesestunde per Livestream mit berühmten Kinderbuchautor*innen an. Unter anderem haben schon Cornelia Funke, Kirsten Boie, Isabel Abedi und Andreas Steinhöfel in ihren privaten Wohnzimmern aus ihren Büchern vorgelesen. Wochentags immer um 16 Uhr können die Vorlesestunden für Kinder ab dem Alter von fünf Jahren live gestreamt werden. Die Weddinger Autorin Anna Böhm ist mit ihrem beliebten Kinderbuch Emmi und Einschwein auch dabei!

 

Ihr wollt lieber selbst vorlesen, euch geht aber der Lesestoff aus? Kein Problem, denn auf einfach vorlesen! werden jede Woche drei kostenlose Vorlese-Geschichten veröffentlicht. Eine für Kinder ab 3, eine für Kinder ab 5 und eine für Kinder ab 7. Die Geschichten kann man auf dem Tablet, Smartphone, dem Desktoprechner lesen oder sie ausdrucken.

 

HÖRSPIEL-TIPP

Einen absoluten Hörspielklassiker findet ihr auf Open Spotify: Die drei Fragezeichen!  Das sind die Detektive Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews. "Wir übernehmen jeden Fall" heißt ihr Motto, und dabei scheuen sie weder Risiko noch Gefahren. Die drei ??? stehen für das Unbekannte, für ungelöste Fälle und mysteriöse Vorkommnisse. Mehr als 50 Jahre ermitteln die drei nun schon und haben bereits über 200 Fälle gelöst. Spannung garantiert, hört mal rein!

 

LERN- UND MITMACHANGEBOTE für Kinder

Naturerfahrung weckt Neugier und Wissensdurst und da kommen die Naturdetektive ins Spiel. Die Kinderseite des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) beantwortet Kinderfragen und hilft, Vorgänge in der Natur zu verstehen. Kurze Artikel informieren über Pflanzen, Tiere und Lebensräume und führen die kleinen Leser kindgerecht an Umweltthemen heran. Mitmachseiten ermuntern sie dazu, die Natur zu erforschen. So lernen Kinder die Natur um sie herum kennen, schätzen und schützen.

 

Auch die Kindersendung und der Kinderpodcast Kakadu von Deutschlandfunk Kultur öffnen die Schatzkiste. Seit 23. März gibt es jeden Tag online ein Hörspiel für Kinder. Dazu kommen die regelmäßigen Podcasts für junge Hörerinnen und Hörer, in denen erforscht und erklärt wird. Jeden Sonntag um 9:00 Uhr können Kinder in der Sendung per Telefon mitreden.

 

Videos zum Schlauwerden für alle Altersklassen findet ihr im virtuellen Klassenzimmer des ZDF: Spielerisches Lernen für Vorschüler, schlaue Sendungen für Grundschule und Unterstufe, Stoff für Mittel- und Oberstufe und "Wissen 2 go-Angebote".

 

Unter FEZ@Home - Dein FEZ für zuhause findet ihr interessante Spiele, Tipps, Tricks und viele Ideen, was ihr mit euren Geschwistern und Eltern oder auch alleine machen könnt.

 

WEDDING ONLINE - Angebote aus der Nachbarschaft

Der Panke Club in der Gerichtstraße streamt regelmäßig ein vorzügliches Programm ausgewählter Panke-Spezialitäten auf dem eigenen SOS (Support Online Streaming) Kanal gegen Spende. Einschalten lohnt sich!

 

Auf der Website des ATZE Musiktheaters findet ihr ein vielfältiges Angebot für Kinder: Online-Konzerte mit Liedern, Gedichten und Geschichten von Thomas Sutter, spielerische Instrumentenkunde in einer neuen Video-Serie mit Multi-Instrumentalist Stephan Hoppe, ein theaterpädagogisches Mitmachangebot für Kinder und Eltern zum gemeinsamen Basteln und Spielen u. v. m.

 

UNITED WE STREAM DJ-Sets

United We Stream ist die Streaming-Plattform von Berliner Clubs und Künstler*innen und zeigt auf einem Kanal die ganze Bandbreite und Vielfalt der Berliner Clubszene. Neben der Live-Übertragung von DJ-Sets, Live-Musik und Performances ist United We Stream auch eine Plattform für Gesprächsrunden, Vorträge und Filme rund um clubkulturelle Themen. Ziel der Aktion ist es, Musik und ein wenig Clubatmosphäre in die Wohnungen und Häuser zu bringen und dabei die Berliner Clubs, die Künstler und die Veranstalter trotz Clubsperre zu unterstützen. Jeden Tag ab 19 Uhr gibt es einen Livestream aus Berliner Clubs wie z. B. dem Watergate, Tresor, Kater Blau, Griessmuehle, Ipse, Sage Club, Salon zur Wilden Renate, Sisyphos, Anomalie, Zur Klappe u. v. m. Mittlerweile wurde das Projekt auf Clubs in ganz Europa ausgeweitet und am Wochenende kann man auch schon tagsüber tanzen und für ein wenig Festival-Atmosphäre im eigenen Wohnzimmer sorgen. Die Streams und Aufzeichnungen sind auch in der ARTE Mediathek zu sehen.

 

LIVE-MUSIK

 

Einen guten Überblick über die besten "Corona-Konzerte" bietet euch das digitale Musikmagazin Tonspion. Eine täglich aktualisierte Liste findet ihr hier.

 

THEATER

 

Aufgrund der hohen Nachfrage und der positiven Resonanz auf den digitalen Ersatzspielplan »Zwangsvorstellungen« veröffentlicht die Schaubühne weitere Aufzeichnungen aus ihrem Videoarchiv und erweitert das Programm um Originalbeiträge und deutschsprachige Erstveröffentlichungen von internationalen Autoren*innen und Theatermacher*innen, die zum Teil aus ihren Ländern und vom Umgang mit der Corona-Krise berichten. Die Theateraufzeichnungen sind weiterhin ab jeweils 18:30 Uhr bis Mitternacht abrufbar. Einen Überblick über das Programm findet ihr hier.

 

Das Deutsche Theater kommt mit seinem Heimspiel zu euch. Hier werden u. a. Inszenierungen in voller Länge als Videostream gezeigt - jede Woche neu, jeweils am Dienstag und Donnerstag ab 18:00 Uhr bis 12:00 Uhr am darauffolgenden Tag.

 

KLASSIKKONZERTE

Jeden Abend ab 18:00 Uhr lädt der britisch-südamerikanische Geiger Daniel Hope befreundete Künstler*innen in sein Wohnzimmer ein. Angesichts geschlossener Konzertsäle will er mit Musik und Gesprächen seinen eigenen Beitrag zur „Krisenbewältigung“ leisten. Bis zum 26. April ist Daniel Hope auf ARTE Concert zu sehen und zu hören. Mit dabei u. a. Max Raabe, Sarah Willis, Barrie Kosky, Heike Makatsch, Till Brönner, Katharina Thalbach und Amihai Grosz.

 

Spannende Konzerterlebnisse bietet mit regelmäßig wechselnden Videomitschnitten vergangener Veranstaltungen und einer eigens produzierten Reihe von Konzerten mit Daniel Barenboim auch der Pierre Boulez Saal. Vom 22. bis 26. April sind ab 18:00 Uhr Konzerte der Arabic Music Days abrufbar. Im September letzten Jahres setzten sich dort drei der bedeutendsten Musikerinnen der arabischen Welt - die ägyptische Sängerin Mai Farouk, die syrische Sängerin und Oud-Spielerin Waed Bouhassoun sowie Farida Mohamed Ali, die der irakischen Maqam-Tradition verpflichtet ist - mit dem Erbe der legendären ägyptischen Sängerin Oum Kulthum auseinander.

 

OPER

Damit ihr auch in Corona-Zeiten nicht auf Oper verzichten müssen, hat die Staatsoper Unter den Linden Berlin einen Spielplan zusammengestellt, für den ihr nicht auf die Straße gehen müsst. Erlebt zuhause Aufzeichnungen mit euren Lieblingskünstler*innen aus der Staatsoper Unter den Linden. Hier findet ihr die Übersicht zum täglichen Online-Spielplan und den Link zum Video-on-Demand-Angebot. Jeden Tag von um 12:00 Uhr wechselt das Programm, das euch dann 24 Stunden zur Verfügung steht.
Unter den Streams befinden sich beispielsweise Strauss' »Der Rosenkavalier« in der aktuellen Produktion von André Heller und unter der musikalischen Leitung von Zubin Mehta, Massenets »Manon« von 2007 unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim mit Anna Netrebko in der Titelrolle und Rolando Villazón sowie Furrers »Violetter Schnee«, 2019 an der Berliner Staatsoper in der Inszenierung von Claus Guth uraufgeführt u.a. mit Anna Prohaska, Elsa Dreisig, Martina Gedeck, Gyula Orendt, Georg Nigl und Otto Katzameier.

 

KABARETT

Unter DISTELflix hält euch die Satire-Truppe der Berliner Distel unter dem Motto "Wer jetzt den Humor verliert, hat den Ernst der Lage nicht verstanden" mit Szenen aus den vergangenen 65 Jahren, kleinen Filmbeiträgen, Bildern und Gesprächsreihen bei Laune.

 

TANZ und PERFORMANCES

Tanzkomplizen ist die erste Spielstätte in Berlin, die ausschließlich und kontinuierlich Tanz für ein junges Publikum zeigt. Seit 2019 sind sie in der Schillertheater-Werkstatt zu Hause und auch in Corona-Zeiten geht es mit einem abwechslungsreichen Online-Spielplan für Eltern und Kinder weiter.

 

Das Hebbel am Ufer bietet mit #HAUonline ein vielfältiges Programm. Im Fokus stehen dabei die Künstler*innen und Projekte aus dem ursprünglichen Spielplan. Ein alternatives Format vor dem Bildschirm kann selbstverständlich die geplanten Aufführungen nicht ersetzen, aber das HAU sieht es als eine Herausforderung für die Zukunft, jetzt gemeinsam mit den Künstler*innen Möglichkeiten für die Bespielung des digitalen Raums zu erproben. #HAUonline präsentiert im April u. a.: Gob Squad, Ivo Dimchev, Paul B. Preciado, Eszter Salamon und die HAU-Diskursreihe “Burning Futures”.

 

KUNST

Um weiterhin mit Kunden und Sammlern in Kontakt zu bleiben und ihre Künstler zu präsentieren, haben auch viele Galerien in den vergangenen Wochen nach alternativen Wegen gesucht und sind online aktiv geworden. Vor allem der Berliner Galerist Johann König bietet in seinem 10 AM Artist Talk einen neuen, ganz persönlichen Zugang zur Kunst. Alle Videos findet ihr hier.

 

Auch die Potsdamer Museen sind (noch) geschlossen, aber das Museum Barberini bietet im Rahmen seiner „Live Tour“ ab 20. April individuelle Führungen mit erfahrenen Guides durch die aktuelle Monet-Ausstellung an – in der Testphase bis 10. Mai sogar kostenlos! Infos zu den technischen Voraussetzungen und zur Buchung findet ihr hier.

Zusammenstellung: Annette Wolter