A c h t u n g: Auswahlverfahren Projektfonds 2018

 ***Kiezkultur, Nachbarschaftsempowerment - Bewohner in ihrer Gemeinschaft stärken, Alt bleibt neu! ***

*Wir suchen interessierte Träger*

***Kiezkultur
Das Projekt soll durch verschiedene Veranstaltungsformate, wie z.B. Hoffeste, Wochenmärkte für Kiezkunst, Theater- oder Musikaktionen, Kunstaktionen und Diskussionen, gemeinsamen Kochen und Essen usw.) die Vernetzung der Nachbarschaft, der Akteure und Einrichtungen durch gegenseitiges Kennenlernen, befördern. Ziel des Projekts ist, die Identifikation der Bewohnerschaft für den Kiez zu stärken um somit die Verantwortung und die positive Aneignung des öffentlichen Raums und das Wir-Gefühl zu steigern.
Neben den Veranstaltungen soll ein (mobiles) Kiezkino etabliert werden. Ein Kiezkino im QM Gebiet Badstraße bietet die Chance, an eine große Kinotradition im Stadtteil Gesundbrunnen anzuknüpfen, die mit dem Abriss der Lichtburg 1970 in Vergessenheit geraten ist. Das Filmangebot soll sich an der Nachbarschaft, ihrer kulturellen Vielfalt, Herkunft und Geschichte orientieren und auch an unterschiedliche Generationen richten. Frist: 18. Juni 2018 bis 14 Uhr

Auswahlverfahren/Infos

 

**Nachbarschaftsempowerment - Bewohner in ihrer Gemeinschaft stärken

Das Projekt „Nachbarschaftsempowerment - Bewohner in ihrer Gemeinschaft stärken“ soll den (themenbezogenen) Austausch der Bewohner*innen, die gegenseitige Kontaktaufnahme und den nachbarschaftlichen Dialog insgesamt verbessern. Ein konkreter Bedarf besteht bei den Themen Wohnen, nachbarschaftliches Zusammenleben, Sicherheit, Gesundheit, Sauberkeit, öffentlicher Raum und Wohnumfeld. Hier ist eine niedrigschwellige Vermittlung zu bestehenden Beratungsangeboten notwendig bzw. sind Lösungsansätze gesucht, wie „die Verwaltung die Bewohnerschaft“ erreichen kann.
Der Kontakt zu und zwischen den Bewohner*innen soll dabei direkt und niedrigschwellig erfolgen. Die Bewohner*innen sollen in ihren Häusern z.B. durch Veranstaltungen oder Workshops in Treppenhäusern, Hinterhöfen oder Gärten angesprochen werden. Frist: 15. Juni 2018 bis 14 Uhr

Auswahlverfahren/Infos


*Alt bleibt neu!

Mit diesem Projekt sollen die Menschen aus dem Kiez dazu befähigt werden, Gegenstände eigenständig zu reparieren oder das Wissen bekommen, wo oder wer helfen kann. Gleichzeitig soll dadurch ein neues (Selbst-)Bewusstsein gestärkt werden, das die Unabhängigkeit der Bewohner*innen fördert.  Am Ende des Projekts soll eine feste Gruppe von Expert*innen aus der Bewohnerschaft aufgebaut sein, welche auch nach Ende des Projekts besteht, sich miteinander vernetzt und Anleitung zur Reparatur von Gegenständen gibt. Die Bewohnerschaft soll darüber hinaus zum Umgang mit Müll in ihrem unmittelbaren Umfeld sensibilisiert werden, um Müllecken im Gebiet langfristig zu verringern. Frist: 15. Juni 2018 bis 14 Uhr

Auswahlverfahren/Infos