Sei wählerisch!


Wahl zum Quartiersrat mit anschließender Fete

So ein Quartiersrat ist 'ne feine Sache. Man trifft sich mit Freunden oder zumindest guten Bekannten, führt angeregte Gespräche, kann über wichtige Dinge mit entscheiden und diese Entscheidungen haben oft nachhaltig positive Auswirkungen auf den eigenen und den Kiez-Alltag.

 

erste Gesprächsrunden finden sich

Denn der Quartiersrat ist die Interessenvertretung der Kiezbewohnerschaft. Ganz nebenbei sind diese Treffen oft unterhaltsam oder gar lustig und werden nicht selten im Anschluss in einer gastronomischen Einrichtung weiter geführt.

Soweit zu den Berichten aus anderen Quartiersmanagementgebieten. Hier, im QM-Gebiet Badstraße, kann noch niemand von solchen Erfahrungen berichten. Mit dem Quartiersrat des Jahrgangs 2016 entsteht gerade das erste Gremium dieser Art für den Badstraßen-Kiez. "Sei wählerisch!" - forderte das QM-Team die Nachbarn dazu auf, ihre Stimme abzugeben.

Wahlaushang am QM-Büro

Und so konnten von Montag, 21. November bis Donnerstag, 24. November alle, die im Gebiet wohnen oder arbeiten, für einen oder mehrere Kandidaten votieren. Eine übersichtliche, aber engagierte Anzahl an Nachbarn stimmte über das Kiezgremium ab. Die Zusammensetzung des Quartiersrates unterliegt bestimmten Vorgaben des Senats. So müssen mindestens die Hälfte der Quartiersräte Bewohnerinnen oder Bewohner des Quartiers sein. Die im Kiez aktiven Akteure wie Schulen, Kitas, Gewerbetreibende, Immobilienbesitzer oder Künstler stellen die restlichen Mitglieder.

 

Quartiersrätin Conny Treichel Breitkreuz im Gespräch mit Lisa Tiedemann (QM)

Das durch die Wahl legitimierte Gremium umfasst 15 Mitglieder, darunter 10 Bewohnerinnen und Bewohner. Hinzu kommen vier Mitglieder der Aktionsfondsjury, deren Aufgabe es sein wird, über Anträge für eine Bezuschussung von Projekten aus dem Aktionsfonds zu befinden. Abgegebene Stimmen wurden bis Freitag Mittag in der Wahlurne unter Verschluss gehalten. Um 12 Uhr begann die öffentliche Auszählung und gegen 14 Uhr stand das Ergebnis fest. Alle Menschen, die sich zur Wahl gestellt haben, wurden auch bestätigt. Und so konnte um 16 Uhr auch ganz entspannt das beginnen, worauf sich das QM-Team am meisten gefreut hatte: eine kleine Feierstunde. Ganz locker und informell trafen sich gewählte Quartiersräte und Wahlvolk, um gemeinsam mit dem QM-Team auf den Wahlerfolg anzustoßen. Und zwar - wir befinden uns im QM-Kontext - mit alkoholfreiem Punsch. Von den neuen Quartiersräten waren Werner Glanzer, Sozialarbeiter an der Willy-Brandt-Oberschule, René Gruschinski vom Klingenden Museum, die Nachbarn Conny Treichel Breitkreuz und Michael Ermisch sowie Günter Fuchs dabei. Außerdem schaute auch Moritz Hirmer, der in die Aktionsfondsjury gewählt wurde, auf ein Glas vorbei. Schon schnell entspannen Gespräche zwischen den Anwesenden, die sich bisher zum großen Teil untereinander nicht kannten.

alkoholfreier Punsch vom QM-Team

Nur kurz wurde es von einer knackigen Ansprache Özlem Ayaydinlis unterbrochen, in der sie ihre Freude auf die gemeinsame Arbeit und ihre Gratulation zur erfolgreichen Wahl in erfreuliche Worte packte. Und schon ging das weiter, was bald zu dem werden könnte, was eingangs beschrieben wurde: Man trifft sich mit Freunden oder zumindest guten Bekannten, führt angeregte Gespräche und entscheidet über wichtige Dinge, die den Alltag des Kiezes nachhaltig verbessern.

 

 

 

Text und Fotos: Johannes Hayner